Datenlieferanten

Informationen und Auswertungen zu und für Datenlieferanten des Infrastrukturatlas.

Entwicklung Datenlieferanten

Die Beschaffung der Daten ist ein kontinuierlicher Prozess und erfolgt entweder auf Basis eines öffentlich-rechtlichen Vertrags oder eines Verpflichtungsbescheids. Durch die Erweiterungen des DigiNetzG erfolgten ab 2017 angepasste Verpflichtungen. Nicht jeder Netzbetreiber kommt als Datenlieferant in Betracht, weil die relevanten Infrastrukturdaten nicht in jedem Fall in georeferenzierter Form vorliegen. Es werden daher regelmäßig potentielle Lieferanten überprüft. So konnten im Verlauf von 2019 zahlreiche neue Datenlieferanten verpflichtet werden. Seit Dezember 2019 gibt es einen sprunghaften Anstieg der Anzahl der Datenlieferanten, da etwa 340 Gemeinden, Landkreise und Städte Daten zu geförderten Infrastrukturen bereitstellen. In diesem Jahr wird der Schwerpunkt der Datenbeschaffung im kommunalen Bereich liegen.

Datenlieferanten nach Branche

Die Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche verzeichnen zwar einen nicht so hohen Anteil an der Gruppe der Datenlieferanten. Gleichwohl werden die meisten Daten von Telekommunikationsunternehmen geliefert. In absoluten Zahlen bilden Energieversorger die größte Gruppe der Datenlieferanten. Dies ist auf die Struktur der deutschen Energiewirtschaft zurückzuführen, die durch eine sehr hohe Anzahl von Unternehmen unterschiedlicher Größen gekennzeichnet ist. Mittlerweile stellen auch Gebietskörperschaften einen bedeutenden Anteil der Datenlieferanten dar. Ihr Anteil wird in 2020 noch weiter steigen.